Selbstvertrauen

Selbstvertrauen

SARS-CoV-2 / Coronavirus

Wir bieten als Alternative 1:1 Training via Skype / Teams / Zoom.

1:1 Training Online

Seminar
  • max. 5 Teilnehmende
  • 100% Aktiv + Praxis
  • kostenfreie DurchfĂĽhrungsgarantie*
  • Seminardauer: 2 Tage
  • * mit Garantie bei 1TN 1 Tag
1:1 Training
  • 100% Individuell
  • = 1 TN + 1 Referent 1 Tag
  • 100% fĂĽr Sie persönlich, flexible Inhalte + Termine
1:1 Training Online
  • Inhalte 100% individuell
  • Termine flexibel
  • Dauer flexibel buchbar
  • Zeiten flexibel von 08.00 - 21.00Uhr
  • reduzierte Anreise- und Coronarisiken
  • mehr Sicherheit fĂĽr Sie!
Preise
  • Alle Preise pro TN = Teilnehmer/in.
  • in Deutschland zzGl. 19%MwSt. fĂĽr CH + A entfällt die dt. MwSt.
  • FĂĽr Teilnehmer aus der EU gilt B2B R.C. fĂĽr 1:1 Trainings und firmenintern
Heimvorteil - Preisvorteil
  • €1280.-/TN zzGl. 19%MwSt. in Aschaffenburg
  • €1680.-/TN zzGl. 19%MwSt. in Berlin, DĂĽsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, MĂĽnchen, Stuttgart
  • €1680.-/TN in ZĂĽrich Seminare in der Schweiz
  • €1880.-/TN in Wien Seminare in Wien
  • + €200.- zzGl. 19%MwSt. bzw. B2B R.C. bei Buchung als 1:1 Training SeminargebĂĽhr jeweils zzGl. €200.-
  • beinhaltet: Teilnahme, Seminarunterlagen, Meetingraum, Mineralwasser, Kaffee/Tee
  • €200.-/Stunde Dauer n.V. 1:1 Training Online zzGl. 19%MwSt. bzw. B2B R.C.
  • beinhaltet als 1:1 Online: Teilnahme, ergänzende Materialien

100% Aktive Methoden

Seminar mit maximal 5 Teilnehmenden

100% Aktives Training

  • viele aktive Ăśbungen
  • max. 5 TN = mehr Zeit fĂĽr Sie!
  • Feedback + direkte Verbesserung
  • 100% Training bis es sitzt.
  • Im Mittelpunkt: Ihre Fragen, Ihre Situation, Ihre Anliegen
direkt nach unten scrollen?

Seminar Confidence, Selbstvertrauen, Durchsetzungskraft in Berlin

Seminar Selbstvertrauen in Aschaffenburg | Berlin | Düsseldorf | Frankfurt | Hamburg | Köln | München | Stuttgart | Wien Seminare in Wien | Zürich Seminare in der Schweiz - Seminare Zürich

Selbstvertrauen psychologische Komponenten:

  • Das Selbstvertrauen wird in der Psychologie verstanden, als das generalisierte Vertrauen zu den eigenen Fähigkeiten, Kompetenzen und Verhaltensweisen.
  • Das Selbstvertrauen ist dabei nicht nur das Resultat bisheriger Erfolge oder Misserfolge, sondern wird auch durch die Vielzahl und Breite meiner Erlebnisse und den damit verbundenen positiven und negativen GefĂĽhlen beeinflusst.
  • Das Selbstvertrauen wird durch die bekräftigenden und unterstĂĽtzenden Reaktionen meiner sozialen Umwelt ebenso beeinflusst, wie von den verinnerlichten "Messlatten" und KompetenzĂĽberzeugungen.

Das Ziel: Mehr Selbstvertrauen!

Selbstvertrauen

Die Selbstsicherheit wird oft synonym mit Selbstvertrauen verwendet

    Selbstsicherheit wird im sozialen Umgang etwas stärker auf das selbstsichere Auftreten und den direkten Umgang mit anderen Menschen bezogen.

    Selbstsicherheit ist damit etwas stärker assoziiert mit:

    • sozialen Interaktionen
    • den Umgang mit Konflikten
    • dem sicheren Grenzen setzen
    • und souveränen Nein-Sagen

    Das Selbstvertrauen hat gegenĂĽber dem Begriff der Selbstsicherheit, insbesondere, wenn man spezifische Aspekte des Selbstvertrauens betrachtet auch Auswirkungen auf eine breitere Anzahl von Lebensbereichen.

intensives Training des Selbstvertrauens,
kleine Gruppe, maximal 5 Teilnehmende

Selbstvertrauen Details

Selbstvertrauen und Selbstwert:

Der Selbstwert, das Selbstwertgefühl und die Selbstwertschätzung sind stärker mit bewertenden und evaluativen Selbstaspekten verbunden.

  • Wie gut finde ich mich selbst?
  • Welche positiven emotionalen Reaktionen und Haltungen bringe ich mir selbst gegenĂĽber mit?
  • Wie bewerte ich mich selbst?
  • Welche Bewertungen der sozialen Umwelt habe ich verinnerlicht und auf mich als gĂĽltig ĂĽbertragen?
Die Ich-Attributionen und der Umgang mit den Attributionen des Umfelds und der Bezugspersonen beeinflussen hier sehr zentral das SelbstwertgefĂĽhl. Der soziale Vergleich mit anderen Menschen spielt wie bei vielen Selbstwertaspekten hier auch eine beeinflussende Rolle.

 

Selbstvertrauen und Selbstachtung

Der Weg zur Selbstwertschätzung

  • Der Begriff der Selbstachtung ist hier ein spezifischer Unteraspekt der Selbstwertschätzung und bezieht sich auf einen akzeptierenden Umgang mit den eigenen Stärken und Schwächen. Sich selbst auf Augenhöhe zu behandeln ist dabei nicht immer selbstverständlich.
  • Selbstabwertung und Selbstdestruktion sind zwei der inneren negativen Selbstbewertungsaspekte, die das SelbstwertgefĂĽhl beschädigen und klar auf eine geringe Selbstachtung verweisen.
  • Selbstakzeptanz ist eines der wirksamsten Werkzeuge, um hier gegen zu steuern.

Selbstvertrauen und Selbstakzeptanz

Selbstvertrauen braucht Selbstwertschätzung

  • Selbstakzeptanz beschreibt eine positive und sich selbst wertschätzend behandelnde Art und Weise im Umgang und der Wahrnehmung der eigenen Persönlichkeit und des eigenen Verhaltens. Die Art, wie man sich selbst behandelt, wahrnimmt und akzeptiert ist eine wesentliche Grundlage fĂĽr Selbstvertrauen, Selbstsicherheit und ein positives SelbstwertgefĂĽhl.

Selbstvertrauen und Selbstwirksamkeit

Selbstwirksamkeit und Ihre Grundlage die verallgemeinerten bzw. spezifischen Selbstwirksamkeitserwartungen beziehen sich auf die Wahrnehmung von sich selbst als wirksam werdenden Subjekts.

  • Etwas hinbekommen, wie Sie es sich vorgestellt haben,
  • das GefĂĽhl etwas klappt und funktioniert, weil es von Ihnen richtig gemacht wurde,

sind die wirksamsten Einflussgrößen für die Selbstwirksamkeit.